Die Baustelle im Blick: Der Guardian2 von Casella

3. Aug, 2020

Die Grenzwertüberwachung gehört bei sämtlichen Bau- und Abbruchprojekten längst zum Alltag jedes Bauunternehmers. Denn Baustaub beeinträchtigt die Luftqualität, Umweltlärm ist für Mitarbeiter sowie die Öffentlichkeit schädlich und Vibrationen können Schäden oder allgemeine Störungen verursachen. Ohne zuverlässige Datenströme oder geeignete Überwachungstechnologien stellt sich eine Beobachtung dieser Faktoren sowie geeignete Schutzmechanismen als eher schwierig heraus. Eine Lösung hierfür bieten neue Grenzwertüberwachungstechnologien, welche die Belastungsparameter auf Baustellen rund um die Uhr messbar machen.

Risiken erkennen, frühzeitig handeln

Aktuell übernehmen auf Baustellen, an Umweltsanierungsstandorten oder im Rückbau meist Umweltberater oder zertifizierte Gutachter die Aufgaben der Luftüberwachung und Lärmmessung. Solche manuellen Überwachungsformen verursachen hohe Kosten und können außerdem nur für einen begrenzten Zeitraum Messwerte liefern. Eine bessere Lösung bietet hier ein Echtzeit-Überwachungssystem wie der Guardian2.

Der Guardian2 ermöglicht eine 24/7-Überwachung, welche auf jeder Baustelle sechs Parameter gleichzeitig misst und die Grenzwerte so kontinuierlich im Blick behält. Das Gerät kontrolliert die Messbereiche folgender Faktoren: Lärm, Feinstaub, Vibration, Windgeschwindigkeit, Windrichtung und flüchtige organische Verbindungen (VOC) von bis zu 6.000 ppm. Wird ein Grenzwert überschritten, bekommen die Verantwortlichen unverzüglich eine Benachrichtigung per SMS oder E-Mail und können so frühzeitig auf die jeweilige Situation reagieren oder geeignete Vorbeugemaßnahmen treffen. So garantiert der Guardian2 eine kontinuierliche Kommunikation bei minimalem Aufwand. Darüber hinaus ist das Guardian2-System nicht abhängig von einem Stromanschluss, sondern kann ebenfalls per Batterie oder Solar betrieben werden, was den Einsatz völlig flexibel macht.

Grenzwertüberwachung – immer einen Schritt voraus

Die Grenzwertüberwachung beschreibt die Verwendung dezidierter Systeme zur Überwachung von Lärm, Staub oder Vibrationen und sorgt für die rechtzeitige Erkennung schädlicher Gase auf einer Baustelle. Die Einhaltung geltender Grenzwerte und behördlicher Vorschriften kann deshalb nur durch ein geeignetes System sichergestellt werden. Auf einem mit dem Guardian2 bewachten Baugelände kann sogar bereits vor einer Nichteinhaltung der Messwerte eingegriffen werden und ermöglicht somit frühzeitig ein proaktives Handeln. Durch die permanente Überwachung mit dem Guardian2 können Bauunternehmer deshalb nicht nur die angrenzende Umwelt schützen, sondern auch sich selbst vor Grenzüberschreitungen, Anklagen, Reputationsschäden und damit einhergehenden finanziellen Einbußen.

Bei redaktionellen Rückfragen ist Ihre Ansprechpartnerin:

Simone Steinfartz
Telefon 02226 9205-32
Telefax 02226 9205-12
simone.steinfartz@airflow.de

Downloads
Produktblatt Casella Guardian2 (PDF - 2.51 MB)

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Sie benötigen eine Beratung, haben Fragen zu Airlinq? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Datenschutz*